Am Anfang war das Wort …

… und schon als Kind liebte ich es, zu schreiben und zu malen. So lag auch meine Berufswahl zur Schriftsetzerin nahe, die es mir ermöglicht, täglich mit Schrift zu arbeiten. 

2010 habe ich die Kalligrafie für mich entdeckt und so begegne ich Schrift auch im handwerklichen Sinne. Seit dieser Zeit besuche ich Kurse und bilde mich weiter mit Workshops bei Birgit Nass, Marí Emily Bohley, Betty Soldi, Yves Leterme, Torsten Kolle, Jasna Wittmann, Sigrid Artmann, Brigitte Schrader, Joachim Propfe, Uta Schneider, Marlies Maehrle, Cordula Kagemann, Sabine Danielzig etc.

Meine Leidenschaft gehört den 26 Buchstaben des lateinischen Alphabets und ihrer großartigen gestalterischen Vielfalt. Schriftprojekte finden Ausdruck zwischen Abstraktion, Lesbarkeit, expressiver Schriftgestaltung, klassischer Kalligrafie und Handlettering, zwischen Handwerk und Kunst.